Wattenmeerelfen im Winter – Pate gesucht

SAMSUNG

Die glückliche Wattelfe benötigt mehr als Strandkorb und Watt, um glücklich zu sein. Auch wenn die Unterkunft unter einem Strandkorb schon mal kein schlechter Anfang ist und eine deutliche Verbesserung der herkömmlichen Lebensumstände der gemeinen Wattelfe darstellt. Was durch die intensive Arbeit des Wattelfenministeriums bekannt wurde, ist die Erkenntnis, dass Elfen mehr benötigen, um wirklich glücklich zu sein. Wirkliches Glück ist wichtig in der Wattenmeerelfenwelt. Die Vermehrung stagniert, wenn sie unglücklich sind. Diese Erkenntnis lässt auch erahnen, warum die Wattflucht der Elfen für ihren Fortbestand eine Gefahr darstellen könnte: Durch die unsicheren Lebensumstände kann eine Wattelfe sich nicht in Ruhe eine kleine Elfe herbei wünschen (wie das funktioniert, wurde an anderer Stelle bereits erläutert). Sie ist so sehr mit der Suche einer angemessenen Unterbringung und mit Überleben beschäftigt, wie soll sie sich ununterbrochen Nachwuchs wünschen? Dies allein ist Grund genug, um an der Wohnsituation der Wattelfen zu arbeiten. Man wundert sich, aber das Ministerium hat eine Übergangslösung gefunden (manchmal scheinen die Beamten doch zu arbeiten): Für den Winter wurden Wattenmeerelfenpaten gesucht. Die Paten lassen die Elfen heimlich in ihren Kellern überwintern, damit sie nicht in die dunklen Deichhöhlen zurück müssen. Diese Maßnahme wurde unter dem Siegel der Verschwiegenheit mit Mitarbeitern des Ministeriums ausgehandelt. Einige vertrauenswürdigen Menschen waren bereit die Elfen bei sich aufzunehmen. Anhand eines aufwendigen Auswahlverfahrens wurden die Mitarbeiter ausgewählt. Die Keller dieser Menschen wurden mit verschiedensten Unterschlupfmöglichkeiten (Strandkörben, Korbstühle und Zelten) ausgestattet. Warme Decken wurden ebenso bereitgestellt, wie freier Zugang zum Watt. Nur Häuser, die in der Nähe des Deiches stehen, kamen für die Unterbringung in Frage. Vorschrift war auch, dass Tageslicht bis in die Kellerräume dringen sollte. Pro Keller darf nur ein Wattelfenclan wohnen. Natürlich bleiben immer noch Elfen in den Deichhöhlen zurück. Für diese Elfen werden momentan kleine Hütten am Deich verteilt. Es besteht die Hoffnung, dass sie eine kleine Verbesserung der Wohnsituation bieten und von den Elfen angenommen werden.
Was Wattelfen ansonsten benötigen, um glücklich zu werden, wird an anderer Stelle vom Ministerium erläutert werden. Das Essen scheint da eine wichtige Rolle zu spielen. Da sind sie den Menschen wohl ähnlich

4 Gedanken zu „Wattenmeerelfen im Winter – Pate gesucht

  1. Michael Schmelz

    Ich habe mich schon immer gefragt, wie Wattelfen und Wattwürmer miteinander zurecht kommen, allein schon wegen des drastischen Gefälles im Bildungsnivaeu. Gibt es da Synergien, haben wir eine heimliche dramatische Version der Sklaverei im stillen Schlick, oder ist Ignoranz die Lösung ?

    Antwort
    1. loulila Autor

      Ich glaube die Wattelfen sind sehr tolerant, was die fehlende Intelligenz der Wattwürmer angeht – es fehlen aber definitiv statistisch auswertbare Vergleichsstudien. Da sollte sich das Ministerium für Wattelfenkunde mal drum kümmern…

      Antwort
  2. Nicola

    Hach-herrje, wie schön!
    Ich bin leider, leider nicht ganz auf dem neuesten Stand, was Geschichte, Entwicklung, Vermehrung und aktuelle Lebensumstände der Wattenmeerelfen im Allgemeinen und Besonderen angeht – aber so eine Patenschaft wäre traumhaft!
    Wenn ich verspräche mich fort- und weiterzubilden und alle Auflagen zu erfüllen – meinst du, ich hätte eine Chance? Sind überhaupt noch Clans „frei“, sprich: nicht versorgt?
    Allerdings muss ich gestehen: Wir wohnen mitten auf dem Land. Kein Wasser. Nicht mal ein Teich. Allerdings könnten da die Nachbarn aushelfen, denke ich.
    Das weitaus größere Problem: kein Keller! Dafür Fußbodenheizung. Oder – was vielleicht viel netter wäre – ein kuscheliges Eckchen bei unserer kleinen Hühnerschar; ein freistehendes Holzhäuschen auf etwa 350 qm Wiese mit Busch- und Baumbestand, drinnen wäre es warm und weich, und es gäbe immer frische Eier…

    Antwort
    1. loulila Autor

      Es sind noch viele Clans frei! Ich arbeite an einer Lösung – DU wirst Pate!! Ich denke auch, dass eine Lösung in Richtung Hühnerstall passen könnte;)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s