Archiv der Kategorie: Natur

Schönes Ostfriesland

Ostfriesland ist immer eine Reise wert. Egal ob es regnet oder die Sonne scheint. Schönes Land, Entspannung und viele nette Leute. Meer und Watt tun ihr übriges. Im Minicamper oder Dachzelt übernachten ist einfach schön, Fisch-Brötchen gibt es auch immer! Was will man mehr?

Ein Schaf auf Abwegen oder: Helden gibt es überall

Auf meiner Joggingrunde habe ich momentan eine Herde Schafe, die am Wegesrand stehen und mir beim Laufen zuschauen. Bis jetzt ging dass friedlich ab: Ich laufe einen Kilometer an der Schafweide vorbei, die Schafe grasen. Kauend blicken Sie teilnahmslos zu, wie ich versuche laufend ans Ziel zu kommen. Das obligatorische Blöken der Schafe klingt manchmal höhnisch. Eventuell liegt das an meinem Laufstil.

Heute war alles anders:

Ein Schaf blökte mehr als die übrigen Artgenossen und beim genauen Hinsehen stellte ich fest, dass sich das Tier im Zaun verheddert hatte. Zu allem Überfluss kam ein Mann mit zwei Jagdhunden auf mich zu. Nachdem ich ihn wegen seiner freilaufenden Hunde informiert hatte, nahm er sich direkt dem Schaf an. Ich musste nur auf die Hunde aufpassen. Ich kam gar nicht in die Verlegenheit selbst tätig zu werden. Emanzipation ist toll. Wenn aber die körperliche Überlegenheit in Form eines männlichen Mitmenschen tätig wird, passe ich gerne auf die zwei Jagdhunde auf.

In Null-Komma-nichts war das Schaf befreit und über den Zaun gehoben (Niemals hätte ich das Tier darüber heben können!). Helden gibt es überall – sogar vor der Haustür!

2020: Unterwegs mit dem Dachzelt

Wir eröffnen die Dachzeltsaison. Auch wenn Corona das Reisen dieses Jahr extrem erschwert, können wir ohne Ansteckungsrisiko fahren. Als Selbstversorger sind wir autark und können uns von allem fern halten. Außer Wald und Wiese brauchen wir nur einen Platz, um das Zelt aufzuschlagen.

Urlaub im Alltag die 3te

Beim gestrigen Brötchen holen startete ich einen weiteren Selbstversuch und machte einen Umweg über die Felder. Ich war länger unterwegs, aber die Strecke erinnerte mich an einen vergangenen Urlaub auf Fehmarn. Promt stellte sich ein kleines Urlaubsgefühl ein, obwohl ich eigentlich nur Brötchen holen wollte. Entspannter als sonst ließ ich mir den Wind um die Nase wehen und die Sonne schien mir ins Gesicht.

Das Urlaubsgefühl hielt an. Vorteilhaft war in diesem Zusammenhang, dass der gestrige Tag ein Samstag war! Trotzdem: einen Kurzurlaub im Alltag einzuplanen lohnt sich immer!

Ich weiß, das klingt einfach (ist es auch). Was ist mit den Kindern, die noch klein sind? Was ist mit den vielen Aufgaben, die zu erledigen sind? Aber: Es findet sich immer eine Möglichkeit, etwas anders zu machen und sich den Kurzurlaub in den Alltag zu holen. Die Kinder könnten mitgenommen werden, die Aufgaben können später erledigt werden. Wenn man entspannt ist, fällt einem alles leichter, Eben auch die anstehenden Aufgaben. Gestern Morgen war es eine halbe Stunde, die ich länger unterwegs war. Das positive Gefühl hielt den ganzen Tag an!

Urlaub im Alltag, die 2te

Auch mein heutiger Selbstversuch war erfolgreich. Statt des Autos nahm ich heute den Bus, nur um einige Stationen früher auszusteigen. Die letzten dreieinhalb Kilometer bin ich zu Fuß durch den Wald gegangen. Ich stelle fest: Vor meiner Haustür gibt es viel Wald. Andere müssen dafür weit fahren, ich brauch tatsächlich nur einige Minuten laufen und bin im Grünen. Als ich zu Hause ankam war ich entspannter als sonst.