Archiv der Kategorie: Natur

Urlaub im Alltag die 3te

Beim gestrigen Brötchen holen startete ich einen weiteren Selbstversuch und machte einen Umweg über die Felder. Ich war länger unterwegs, aber die Strecke erinnerte mich an einen vergangenen Urlaub auf Fehmarn. Promt stellte sich ein kleines Urlaubsgefühl ein, obwohl ich eigentlich nur Brötchen holen wollte. Entspannter als sonst ließ ich mir den Wind um die Nase wehen und die Sonne schien mir ins Gesicht.

Das Urlaubsgefühl hielt an. Vorteilhaft war in diesem Zusammenhang, dass der gestrige Tag ein Samstag war! Trotzdem: einen Kurzurlaub im Alltag einzuplanen lohnt sich immer!

Ich weiß, das klingt einfach (ist es auch). Was ist mit den Kindern, die noch klein sind? Was ist mit den vielen Aufgaben, die zu erledigen sind? Aber: Es findet sich immer eine Möglichkeit, etwas anders zu machen und sich den Kurzurlaub in den Alltag zu holen. Die Kinder könnten mitgenommen werden, die Aufgaben können später erledigt werden. Wenn man entspannt ist, fällt einem alles leichter, Eben auch die anstehenden Aufgaben. Gestern Morgen war es eine halbe Stunde, die ich länger unterwegs war. Das positive Gefühl hielt den ganzen Tag an!

Werbeanzeigen

Urlaub im Alltag, die 2te

Auch mein heutiger Selbstversuch war erfolgreich. Statt des Autos nahm ich heute den Bus, nur um einige Stationen früher auszusteigen. Die letzten dreieinhalb Kilometer bin ich zu Fuß durch den Wald gegangen. Ich stelle fest: Vor meiner Haustür gibt es viel Wald. Andere müssen dafür weit fahren, ich brauch tatsächlich nur einige Minuten laufen und bin im Grünen. Als ich zu Hause ankam war ich entspannter als sonst.

Urlaub im Alltag

Wie schön es im Urlaub ist abzuschalten. Die Umgebung genießen und auf andere Gedanken kommen.

Ich frage mich schon lange, wie sich die Entspannung des Urlaubs ins alltägliche Allerlei integrieren lassen könnte. In meinem ersten Selbstversuch habe ich den Nachhauseweg parallel zur Hauptstraße genutzt. Ungefähr 100 Meter trennen beide Wege. Dabei stellte ich fest, der Waldweg ist 100 % schöner. Vielleicht ist das etwas, dass ich in Zukunft häufiger machen werde: Den idyllischen Weg dem kürzeren vorziehen und dafür 5 Minuten später nach Hause kommen. Dafür jedoch mit einem kleinen Urlaubsgefühl belohnt werden.

Wo ein Waldweg ist, sind sicher noch andere Wege, die es sich lohnt zu entdecken. So kann der alltägliche Heimweg vielleicht eine kleine Erholung vom Alltag werden.

Ein neuer Tachelespodcast ist online, Nummer 68 mit dem Thema: Städtereisen als temporäre Dachzeltnomaden

Frau Dings und Herr Bums waren mit ihrem Dachzelt unterwegs.Es ging von Dänemark über Kiel, Lübeck, Schwerin nach Quedlinburg. Lasst euch akustisch mit auf die Reise nehmen.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören.

Im Alltag vom Urlaub zehren

Im Alltag von schönen freien Tagen zehren!

…und nach dem Wochenende ist bekanntlich vor dem Wochenende. Im aktuellen Fall sogar vor den Ferien! Da wird sich sicher die Zeit finden schöne Momente zu sammeln!

Entschleunigen vor der Haustür…

Das Wochenende sollte dazu da sein, um abzuschalten. Dafür gibt es mehr oder weniger geeignete Bedingungen. Mir persönlich hilft es in der Natur zu sein. Oftmals nehme ich mir vor besondere Orte zu besuchen. Zeit bleibt meistens nur für das „Vor der Haustür-Programm“. Damit ist gemeint: Bei mir vor der Haustür gibt es kleine Wäldchen und Natur, die mir früher nicht ausreichten. Ich war der Meinung, dass mindestens die Saarschleife als Aussicht locken sollte. Heute kommt mir das seltsam vor. Je mehr ich mich im Wäldchen vor der Haustür bewege, desto schöner wird er. Jedes Mal gibt es etwas Neues zu entdecken. Es lohnt sich also das nähere Umfeld zu erkunden. Welche Natur kann ich zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen? Oft ist das Glück zum greifen nah, man muss sich nur auf den Weg machen…